background

2265 Kilo Fisch! Beim FTM-Cup am Skalka-Stausee in Cheb erzielten die Teilnehmer sensationelle Fangergebnisse. Lesen Sie in unserem Bericht, welches Team die meisten Fänge machte.


Am vergangenen Wochenende trafen sich 38 Zweier-Teams zur Teilnahme am großen FTM-Cup im tschechischen Cheb. Dabei wurde der Skalka-Stausee beangelt, ein Gewässer das für seinen ausgezeichneten Weißfischbestand bekannt ist. Dennoch rechnete wohl keiner der Angler damit, dass die Fische so beißfreudig seien würden, wie sie es letztlich waren.

Doch schon rein formell stellte dieser FTM-Cup eine Besonderheit dar. In diesem Jahr durfte nämlich nicht nur mit der Feederrute geangelt werden, wie es in der Vergangenheit der Fall war. Fishing Tackle Max als Veranstalter hat sich stattdessen entschieden auch andere Methoden zuzulassen. So konnte wahlweise mit Feeder-, Match-, Bolo-, Lang- oder Kopfrute gefischt werden. Diese Methodenfreiheit stellte die Angler jedoch gleichzeitig auf eine harte Probe, denn die Wahl fiel nicht leicht, weil die Fische sich mit allen genannten Techniken relativ gut fangen ließen. Allen war klar: Am Ende würde entscheidend sein, welche Methode am erfolgreichsten ist. Die Teams mussten somit eine schwere Entscheidung treffen.


Immerhin hatten die Angler am Freitag die Gelegenheit im Rahmen eines Warm Up-Angelns Erfahrungen zu sammeln und entsprechend zu testen, wie man zum maximalen Erfolg kommt. Beim Warm Up-Angeln kamen alle oben genannten Methoden zum Einsatz. Das Gewässer war in vier Sektoren unterteilt. Um 10:30 Uhr begannen die Angler am Freitag das Fischen und in zwei Sektoren wurde sofort sehr gut gefangen, während in den anderen beiden Sektoren die Fische erst allmählich in Beißlaune kamen. Insgesamt brachte der Freitag 689,92 Kilo Fisch. Ein viel versprechender Start, der die Vorfreude auf das Wochenende natürlich entsprechend steigerte.

Folgende Fangergebnisse wurden am Freitag von den einzelnen Teams erzielt:

Sektor A - Gesamt: 205,12 kg

Heil / Lorenz 35060 g
Joop / Hannen 34540 g
Bae Boo / Chu 32820 g
Köppel / Thoma 31440 g
Sinnen / Wörtsmann 20300 g
Heuser / Bouge 19080 g
Rosa / Zilling 16180 g
H. Weigang / Istvan 15700 g

Sektor B - Gesamt: 131,44 kg

Förderer / Kantowski 27120 g
Schmiedecke / Klug 20200 g
Besseling / Van Dam 17760 g
Profjt / Horstmann 16840 g
Luft / Brandt 12240 g
Martens / Martens 11840 g
Graap / Graap 11780 g
Bäse / Horler 9560 g
Tischler / Schuller 4100 g

Sektor C - Gesamt: 300,76 kg

Schniring / Pruchnowski 66700 g
Enting / Enting 37130 g
Quillmann / Bender 36600 g
Zindl / Ritz 36170 g
Rometsch / Müller 34350 g
Saddeler / Saddeler 33520 g
Schulze / Ahrendt 27280 g
Reithmeier / Reithmeier 20640 g
Beyer / Sommerer 8370 g

 Sektor D - Gesamt: 52,60 kg

Eggert / Eickmeier 12387 g
Eiglmeier / Eiglmeier 9512 g
Klein / Krüger 8096 g
Lohrengel / Hiller 6540 g
Bormann /Marek PL 5978 g
Köppel / Fröhler 5622 g
Christ / Christ 4460 g

 

Das eigentliche Wertungsangeln startete am Samstag um 10 Uhr bei angenehmem Wetter mit leichtem Wind. Nachdem sich die Angler am Vortag gut eingefischt hatten, führten die dabei gewonnenen Erkenntnisse nun zu noch besseren Fänge. Natürlich sorgten die Wettkampfverhältnisse nun auch dafür, dass die Teilnehmer noch konzentrierter zu Werke gingen. So gelang es den 38 Teams an diesem Tag 734,60 Kilo Fisch zu erbeuten, rund 45 Kilo mehr als am Vortag.

 

Folgende Resultate ergaben sich beim Samstags-Fischen

Sektor A - Gesamt: 264,12 kg

Enting / Enting 48900 g 
Klein / Krüger 34160 g 
 Sinnen / Wörtsmann 33720 g 
Besseling / Van Dam  32540 g 
 Eggert / Eickmeier 31120 g 
 Heuser / Bouge 22460 g 
 Zindl / Ritz 21460 g 
 H. Weigang / Horvat 20660 g 
Quillmann / Bender  19100 g 

Sektor B - Gesamt: 105,88 kg

Leyk / Gröting 32680 g
Profjt / Horstmann 15340 g
Bäse / Horler 14680 g
Drese / Koschnick 10200 g
Graap / Graap 9460 g
Schulze / Ahrendt 7600 g
Heil / Lorenz 6140 g
Eiglmeier / Eiglmeier 4580 g
Müller / Rometsch 3920 g
Christ / Christ 1280 g

Sektor C - Gesamt: 192,82 kg

Förderer / Kantowski 39490 g
Sprenger / Scholz 27290 g
Bormann /Marek PL 26100 g
Schmiedecke / Klug 20420 g
Rosa / Zilling 19680 g
Lohrengel / Hiller 15220 g
Köppel / Thoma 13980 g
Fröhler / Köppel 13160 g
Schuller / Tischler 12650 g
Beyer / Sommerer 4830 g

 Sektor D - Gesamt: 171,78 kg

Schnirring / Pruchnowski 27220 g
Seelmann / Merdsan 27220 g
Saddeler / Saddeler 26500 g
Luft / Brandt 26480 g
Lange / Bauer 17300 g
Martens / Martens 16260 g
Stampel / Ligtenberg 14320 g
Reithmeier / Reithmeier 8860 g
Chun / Lips 7820 g

Die Angler waren extrem gespannt, wie der Sonntag verlaufen würde. Einige rechneten damit, dass die Fische schlechter beißen würden, nachdem an den Vortagen so reichlich gefangen wurde. Von wegen! Es lief sogar noch besser, so dass dieser Tag einen krönenden Abschluss einer phänomenalen Veranstaltung darstellte. 841,1 Kilo Fisch wurden noch einmal gefangen. Gleichzeitig entschied sich, wer den FTM-Cup holen sollte.

Hier aber zunächst die Fangresultate vom Sonntag:

Sektor A - Gesamt: 276,94 kg

Förderer / Kantowski 50620 g
Saddeler / Saddeler 47160 g
Lange / Bauer 35980 g
Seelmann / Merdsan 35980 g
Schmiedecke / Klug 35940 g
Schnirring / Pruchnowski 21680 g
Reithmeier / Reithmeier 21360 g
Köppel / Thoma 16320 g
Beyer / Sommerer 12240 g

Sektor B - Gesamt: 65,16 kg

Luft / Brandt 16890 g
Schuller / Tischler 8920 g
Lohrengel / Hiller 7850 g
Bormann /Marek PL 6450 g
Stampel / Ligtenberg 6160 g
Sprenger / Scholz 6100 g
Fröhler / Köppel 4260 g
Chun / Lips 3840 g
Rosa / Zilling 2740 g
Martens / Martens 1950 g

Sektor C - Gesamt: 297,0 kg

Horler / Bäse 50600g
Leyk / Gröting 43340 g
Graap / Graap 35700 g
Drese / Koschnick 34700g
Schulz / Arendt 34320 g
van Dam / Bresseling 29720 g
Zintl / Ritz 20600 g
Klein / Krüger 16700 g
Eigelmeier / Eigelmeier 16540 g
Sinnen / Wörtsmann 14780 g

Sektor D - Gesamt: 202,0 kg

Eikmeier / Eggert 40300 g
Heil / Lorenz 35260 g
Christ / Christ 34640 g
Müller / Rometsch 23140 g
Horstmann / Profjt 22960 g
Weigang / Harvat 20340 g
Enting / Enting 13720 g
Bouge / Heuser 11640 g
Quillmann / Bender 0 g

Gewonnen hat den 9. FTM-Cup in Cheb somit das Team Sean Kantowski und Nicllas Förderer mit einem Gesamtfanggewicht von 90,11 Kilo. Die beiden Angler dürfen sich über ein Preisgeld von 1.500 Euro freuen. Den zweiten Rang erzielten Michael Leyk und Günter Gröting mit 76,02 Kilo. Sven Bräse und Günter Horler wurden mit 65,28 Kilo das drittbeste Team.

Alle Endergebnisse finden Sie in folgender Tabelle: